Ambulante Vorsorge-Kuren

Durch die gesetzliche Regelung ist es wieder möglich alle drei Jahre, bei medizinischer Notwendigkeit sogar in kürzeren Abständen, eine Vorsorgeleistung am anerkannten Kurort zu beantragen.

Neu ist die „Onkotrainkur“ – das ist eine ambulante Vorsorge bei onkologischer Vorerkrankung.

Sie beantragen eine ambulante Vorsorge und verweisen bei Ihrem Antrag auf Ihre onkologische Erkrankung.

Diese Therapie zielt auf die spezifische Behandlung von Problemen ab, die aus einer Krebserkrankung bzw. deren medizinischer Behandlung resultieren. Solche zeigen sich z. B. in Verspannungen, Hautveränderungen, Steifheit von Gelenken, Muskelveränderungen, Gefühlsstörungen sowie Taubheit und Kribbeln, Lymphödemen, Muskelschwäche, Konditionsverlust und (chronischer) Müdigkeit.

Wir bieten speziell für Onkologiepatienten mehrere Möglichkeiten der Behandlung und Betreuung an.

Bei einer ambulanten Vorsorge erhalten Sie sämtliche Behandlungen (Physiotherapie, Thermalbad usw.) auf Rezept. Es empfiehlt sich, den Antrag 2 bis 3 Monate vor Ihrem Aufenthalt zu beantragen, um im Falle einer Ablehnung rechtzeitig Einspruch einlegen zu können.

Sollten Sie hierzu Fragen haben oder Tipps bzw. Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte an
oder schreiben uns eine E-Mail.

Weitere Informationen zum Thema Kur in Bad Füssing finden Sie auch der Webseite www.kur-badfuessing.de.